Semesterstart an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich unter neuen Vorzeichen

Wieder mehr Studierende des Lehramtsstudiums Primarstufe starten diese Woche an der PH NÖ in ihr erstes Semester.

Mit einem Welcome-Event begann vergangene Woche das Studium für die diesjährigen Studienstarter/innen diese Woche laufen die ersten Lehrveran­staltungen an.  Nach einem Rückgang im Vorjahr zum erstmaligen Beginn des nunmehr vierjährigen Bachelorstudiums mit anschließendem Master steigt die Studierendenzahl wieder. „Im Vorjahr wurden manche durch die Verlängerung des Studiums abgeschreckt, aber inzwischen hat sich die Vielzahl der Neuerungen herumgesprochen, und unsere neuen Studierenden freuen sich über die neuen Herausforderungen einer Verbindung von Schulpraxis und Lerntheorie, die digitalen Möglichkeiten und das breit gefächerte Schwerpunktangebot“, zieht Vizerektorin Dr. Elisabeth Windl eine erste Zwischenbilanz.

Wieder mehr jüngere Studierende

Nach dem Trend in der auslaufenden Ausbildungsform, in der viele ältere Studierende die den Studienweg zum/zur Volksschullehrer/in eingeschlagen hatten, werden die Erstsemestrigen nun wieder jünger. „Wir bemerken, dass die Anzahl jener Studierenden, die gleich nach der Matura kommen, gegenüber den Jahren zuvor deutlich gestiegen ist“, so Windl.

Erste Eindrücke

stumberger-jaqueline
Jaqueline Stumberger

„Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Man fühlt sich an dieser PH jedenfalls von Beginn an wohl“, erzählt Jaqueline Stumberger aus Mitterndorf, die heute ihren ersten Seminartag an der Hochschule absolviert. „Mir gefällt, dass viel in kleineren Gruppen unterrichtet wird und man sich die Zeiten der Lehrveranstaltungen frei aussuchen kann.“

Andreas Lutz
Andreas Lutz

Studienstarter Andreas Lutz, einer der wenigen männlichen Studierenden im Lehramt Primarstufe, fand schon als Schüler die Vorstellung toll, eines Tages selbst zu lehren: „Ich bin ein sehr sozialer Mensch, und daher macht es mir sehr viel Spaß, mit anderen Menschen zu arbeiten, vor allem mit Kindern“. Von der Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule erwarte er sich, dass er sich als Person und vor allem als angehender Lehrer entwickeln und wachsen kann. „Ich erwarte aber auch anstrengende und fordernde Semester, die viel von mir abverlangen werden.“

winkler-barbara
Barbara Winkler

Barbara Winkler aus Guntramsdorf kam durch ihren 9-jährigen Sohn, in dessen Klasse sie bereits jetzt aktiv mitarbeitet, auf die Idee, den Lehrberuf zu ergreifen. Von der Ausbildung erwartet sie sich viel theoriegeleitete Praxis in Umgang mit den Kindern.

Neustart für die Sekundarstufe

Die „Sekundarstufe Allgemeinbildung“ wird ab diesem Studienjahr erstmalig als „Verbundstudium Nord-Ost“ der Universität Wien mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems, der Pädagogischen Hochschule Wien und der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik angeboten. Die Studierenden können aus einer Vielfalt an Unterrichtsfächern und Lehrangeboten wählen. Etwa 2.500 Studierende starten. Die Auftaktveranstaltung findet am 11. Oktober an der Universität Wien statt.
Auch das berufsbegleitende Studium „Sekundarstufe Berufsbildung“ startet in neuer Form.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.