Lehrende der PH referieren bei Sprachenkonferenz in Wien

Claudia Mewald, Sabine Wallner und Elisabeth Weitz-Polydoros stellten an der Uni Wien ihre Forschungsergebnisse vor.

Im Zeitalter der Globalisierung und zunehmender Migration sind kulturelle Diversität und sprachliche Vielfalt Charakteristika der Gesellschaft. Daher sind der förderliche Umgang mit sprachlicher Komplexität sowie die gezielte Nutzung aller sprachlichen Ressourcen der Schülerinnen und Schüler bedeutsame Aufgaben der Schule des 21. Jahrhunderts.

Anfang September gaben drei Lehrende der PH NÖ zu diesem Themenbereich eine Präsentation bei der „10th International Conference of Multilingualism and Third Language Acquisition“ an der Universität Wien.

Claudia Mewald, Sabine Wallner und Elisabeth Weitz-Polydoros referierten über FRINCOM – a Framework for Intercomprehension, welches im Rahmen des Erasmus+ Projekts PALM (Promoting Authentic Language Acquisition in Multilingual Contexts) von der PH NÖ gemeinsam mit neun Partnerinstitutionen und Schulen beforscht und entwickelt wird.

Die Vortragsunterlagen sind auf hier online verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.