„Lehrer ist der schönste Beruf, den es gibt“ Christopher Füllenhals (ÖH Vorsitzender PH Baden)

Am Freitag, 20. März 2015 ist es wieder soweit: Die PH Niederösterreich in Baden öffnet ihre Türen und freut sich, viele InteressentInnen kennenlernen zu dürfen. Wir sind für euch von 15:00 bis 19:00 Uhr da und freuen uns, euch bestmöglichst zu informieren.

Vorab haben wir Christopher Füllenhals gesprochen. Er ist Studierender und ÖH Vorsitzender der PH Baden.

Mein Name ist Christopher Füllenhals und ich bin Studierender an der PH Niederösterreich in Baden. Seit zwei Jahren bin ich Studierendenvertreter. Am Tag der offenen Tür bin ich auch am Stand der Studierendenvertretung, bei dem ihr euch über das Studium informieren könnt. Bei der Lehrerbildung-Neu sind wir involviert gewesen und können euch dabei mit Informationen weiterhelfen. Soweit ich weiß, ist auch die Stipendienstelle im Haus: Wenn ihr Fragen zu Stipendien habt, kann euch auch jemand weiterhelfen. Weiters wird vorgestellt, was an der PH gemacht wird: Projekte, etc.

Wieso an der PH Niederösterreich in Baden studieren?

Ganz klar: Ich habe mich auch in Wien beworben, war auch in Wien und dann auch hier. Es ist in Baden einfach ein viel familiäreres Ambiente. Es ist auch im Studium so, dass man von den Professoren mit dem Namen angesprochen wird, was in Wien nicht so der Fall ist. Und vor allem der Praxisbezug ist hier in Baden weit mehr als an anderen Hochschulen.

Wieso Lehrerin/Lehrer werden?

Lehrer wollte ich schon immer werden. Ich bin jetzt aber nicht gleich nach der Matura hier hergekommen, sondern habe auch in andere Bereiche hineingeschnuppert. Lehrer aus dem Grund, weil es einfach mein Traumberuf ist. Und es hat sich auch in den drei Jahren gezeigt, dass es definitiv der schönste Beruf ist, den es gibt. Man bekommt enorm viel zurück, was in anderen Berufen definitiv nicht der Fall ist. Und ich bereue keine Sekunde.


» Schon für unseren PH NÖ Newsletter angemeldet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.